Gregor – Der Einwanderer

Auswandern nach Mexiko - Der Mexperte erklärt
Gregor - Einsteiger statt Aussteiger

Auswandern nach Mexiko – ich zeige euch, wie´s geht! Als Reiseleiter lebe ich seit mehr als 18 Jahren hier. Ein Aussteiger bin ich deshalb nicht, eher ein Einsteiger.

Ich nenne Mexiko seit mehr als 18 Jahren meine Heimat. Als Aussteiger sehe ich mich aber nicht, denn ich bin Einsteiger. Schon immer wollte ich im Tourismus arbeiten. Nach meiner Lehre zum Hotelfachmann ging ich ins Ausland, so wie es in der Hotelbranche üblich ist. Mich verschlug es nach Mexiko – mein erster Einstieg in dieses faszinierende Land. An Auswandern nach Mexiko dachte ich damals aber noch nicht.

Erst nachdem ich für diverse Sprachschulen in Mexiko gearbeitet hatte, kam mir die Idee: „Hey, was die können, kann ich doch auch!“ Und ich gründete zusammen mit einem Freund meine eigene Sprachschule in Cancún.

Später übernahm ich die Leitung der Cafeteria des Goethe-Instituts in Mexiko-Stadt, wo ich mich als Gastgeber um das Wohl meiner nationalen und internationalen Gäste kümmerte, und wirkte als (kulinarischer) Botschafter zwischen den Kulturen. Dieser Linie blieb ich treu, als ich in Cuernavaca eine Eisdiele eröffnete und große Oktoberfeste inklusive Maß, Dirndl und Lederhose veranstaltete, die richtig gut ankamen beim mexikanischen Publikum. Leider aber musste ich die Bekanntschaft mit einigen Bossen der mexikanischen Unterwelt machen und ich gestehe: „Ich hatte keinen Bock auf Schutzgelderpressung“.

Da mich die Tourismusbranche mich nie losließ, habe ich an der Universität Politecnico Nacional in Mexiko-Stadt meinen Abschluss als staatlich lizensierter Reiseführer für Mexiko gemacht. Seither arbeite ich für renommierte europäische Reiseunternehmen als selbstständiger Reiseführer. Außerdem organisiere ich als Mexperte spezielle Individual- und Rundreisen. Auch Wirtschaftsdelegationen und Politiker aus Deutschland habe ich schon kreuz und quer durchs Land geführt. Immer gut gelaunt gebe ich mein Wissen über Mexiko weiter, reise durch Raum und Zeit, entdecke neue Horizonte mit den Touristen und habe viel Spaß dabei, ein Vermittler zwischen den Kulturen zu sein.

Bisweilen aufkommende Gedanken, wieder in die alte Heimat zu gehen, sind schnell verflogen. Denn ich habe mein Herz nicht nur an Mexiko verloren, sondern auch an meine jetzige Frau, die Mexikanerin ist. Vollends eingestiegen ins Land bin ich mit dem Erwerb der mexikanischen Staatsbürgerschaft. Mit meinen Reisegruppen aus Europa spreche ich oft über das Thema Auswandern nach Mexiko. Dann fragen sie mich, ob ich mich als Aussteiger sehe und ich sage: „Nein, ich bin Einsteiger!“

Alles im Leben ist eine Frage der Perspektive. Ich blicke lieber nach vorne als zurück. Wie ich den Einstieg geschafft habe? Durch meinen eisernen Willen, mein Leben selbst in die Hand zu nehmen, alte Denkmuster zurückzulassen und die Spontanität, sofort zuzugreifen, wenn das Leben mir eine neue Chance bietet.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*