„Que onda, wey!“: Mexiko-Slang und was er bedeutet

Mexiko Slang
Quelle: GIPHY

Mexikaner sprechen ihr ganz eigenes Spanisch – und lieben Slang-Ausdrücke. Unser Mexiko-Slang-Crashkurs macht aus dir sprachlich einen echten Mexikaner (Achtung, nicht ganz jugendfrei).

Wer einmal Zeit in Mexiko verbracht hat, merkt schnell: Spanisch ist nicht gleich Mexikanisch. Zwar wird in Mexiko – im Vergleich zu vielen anderen lateinamerikanischen Ländern – in der Regel ziemlich akzentfrei und damit gut verständliches Spanisch gesprochen. Allerdings lieben es Mexikaner, ihre eigenen Begriffe und ihren eigenen Slang zu benutzen – vor allem unter Freunden und mit steigendem Alkoholpegel. 

Wohl das kürzeste und zugleich mit Abstand das meist benutzte Wort Mexikos ist wey (oder güey), das einem deutschen „Alter“ oder „Mann“ gleichkommt und das manche Mexikaner an nahezu jeden Satz, den sie sprechen, dranhängen. Que onda, wey (Wie geht’s, Mann?)Que pedo, wey (Was geht ab, Mann), No mames, wey (Im Ernst jetzt, Alter?): Würde es ein Spiel geben, das wey-Bingo heißt: Nach spätestens fünf Sätzen mit einem Mexikaner hättest du ein Bingo.

Um deinen vorbildlichen Spanisch-Wortschatz mit ein paar Mexiko-Slang-Ausdrücken zu verderben, haben wir für dich die häufigsten Slang-Ausdrücke in Mexiko und ihre deutsche Bedeutung zusammengestellt. 

 

 

„Que chido!“


Wörtliche Übersetzung: „Wie glänzend!“
Tatsächliche Bedeutung: „Wie cool!“

 

„Que padre!“

Wörtliche Übersetzung: „Wie Vater!“
Tatsächliche Bedeutung: „Wie geil!“

 

„A huevo!“

Wörtliche Übersetzung: „Beim Ei“
Tatsächliche Bedeutung: „Verdammt yeah“

 

„Ando chido.“ / „Ando pedo.“


Wörtliche Übersetzung: „Ich gehe cool.“ / „Ich gehe Furz.“
Tatsächliche Bedeutung: „Ich bin gut drauf“ (dank Alkohol oder Drogen) / „Ich bin total besoffen.“ (Zu viel Alkohol oder Drogen)

 

„Ando crudo.“


Wörtliche Übersetzung: „Ich gehe roh.“
Tatsächliche Bedeutung: „Ich habe einen Kater.“

 

„No mames!“ / „No manches!“


Wörtliche Übersetzung: „Lutsch nicht!“ /  „Beschmuddel nicht!“
Tatsächliche Übersetzung: „Verarsch mich nicht!“ / „Veräppelt mich nicht!“

(Beide Ausdrücke sind nicht gerade gemacht, um sie beim Smalltalk mit den Schwiegereltern oder im Büro einzusetzen. Etwas weniger kraftvoll als „no mames“ ist jedoch „no manches„).

 

„Me vale madres.“


Wörtliche Übersetzung: „Mir ist es Mütter wert.“
Tatsächliche Übersetzung: „Mir ist es scheißegal.“

 

„¡Aguas!“


Wörtliche Übersetzung: „Wasser!“
Tatsächliche Übersetzung: „Achtung!“

 

„Te la mamaste“


Wörtliche Übersetzung: „Du hast sie dir gelutscht.“
Tatsächliche Übersetzung: „Das hast du ja toll hingekriegt.“ (auch ironisch)

 

„Nos vemos!“


Wörtliche Übersetzung: „Wir sehen uns.“
Tatsächliche Bedeutung: „Wir sehen uns.“ (oder auch das Gegenteil)

Über Daniel 10 Artikel
Daniel ist Online-Journalist und hat zwei Jahre in Tepoztlán und Mexiko-Stadt gelebt. Seit 2016 wieder zurück in Berlin, aber im Herzen immer noch "Chilango". Schreibt am liebsten über mexikanische Absurditäten des Alltags und inspirierende Menschen in Mexiko.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*