Echte mexikanische Guacamole selber machen

Guacamole selber machen
Foto: Daniel Schlicht

Was wäre das Leben ohne Guacamole? Nur halb so lecker. Das wussten schon die Azteken. Wie du Guacamole selber machen kannst, erfährst du hier. Original mexikanisch, ohne Schnick Schnack.

Guacamole ist weltweit wohl die berühmteste mexikanische Salsa und gehört zu jedem echtem mexikanischen Essen dazu. Aber auch als Vorspeise, zum Grillen oder als Snack für Zwischendurch ist die grüne Creme der perfekte Begleiter. Mittlerweile gibt es weit über 1000 Rezepte für Guacamole – von deftig mit Knoblauch bis süß mit Mango. 

Tatsächlich ist das Rezept für mexikanische Guacamole bereits uralt. Lange bevor die Spanier nach Mexiko kamen, matschen die Azteken schon fleißig den Avocadodip. Der Name Guacamole stammt daher ursprünglich vom Begriff Ahuacatlmolli ab, was in der Azteken-Sprache Náhuatl wörtlich Salsa (molli oder auf Spanisch mole) aus Avocados (ahuacatl oder auf Spanisch aguacate) heißt.

Seitdem hat sich die Zubereitung für die originale, hausgemachte guacamole mexicano casero kaum verändert. Warum sollte man auch, wenn Guacamole selber machen so einfach ist und trotzdem so genial schmeckt?

Zutaten (für 4 Personen)

  • 2 – 3 reife Avocados
  • 1 – 2 frische Tomaten
  • 2 frische Chilischoten (am besten Chili Serrano)
  • eine 1/4 Gemüsezwiebel oder eine kleine Schalotte 
  • ein Bund frischer Koriander
  • 1- 2 Limetten
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

Der Star jeder Guacamole ist eine reife Avocado. Nichts schmeckt hässlicher als eine Guacamole, die mit unreifen, geschmacklosen Avocados zubereitet wird. Wenn du Guacamole selber machen willst, wähle also die Früchte beim Einkauf sorgfältig aus! Idealerweise erkennst du eine reife Avocado daran, dass sie nicht zu fest und nicht zu weich ist, die Schale eine satte dunkelgrüne Farbe hat und leicht nussig riecht. Ist die Schale noch hellgrün, lass die Avocado lieber noch ein paar Tage liegen (Tipp: In Papier eingewickelt mit Äpfeln oder Bananen reift sie schneller).

Ob die Avocado wirklich reif für ihren großen Auftritt ist, erfährst du erst, wenn du sie aufschneidest. Halbiere die Frucht und entferne den Kern vorsichtig mit einem Messer. Ist das Fruchtfleisch zart grün? Riecht es lecker? Ist es weich? Yeah, dann ist sie perfekt. Das Fruchtfleisch zerdrückst du einfach in einer Schüssel grob mit einer Gabel (es sollen ruhig Stücke bleiben!) und verrührst es anschließend mit dem Limettensaft zu einer cremigen Konsistenz.

Anschließend kannst du die in kleine Würfel geschnittene Tomate und nach Belieben fein gehackte Zwiebel oder Schalotten und Koriander dazugeben. Die oben genannte Menge gibt eine Orientierung für ein klassisches mexikanisches Guacamole Rezept, je nach Geschmack kannst du aber auch weniger hinzugeben. Wer keinen Koriander mag, kann diesen auch weglassen oder zum Beispiel gegen Petersilie austauschen. Das ist zwar nicht sonderlich mexikanisch, freut aber das Auge. 

In eine echte mexikanische Guacamole gehört natürlich auch Chili, denn Chili ist gesund und gibt der Guacamole den richtigen Geschmack. Traditionell werden in Mexiko frische, kleingehackte Chili Serrano verwendet, die eine leichte bis mittlere Schärfe haben. Natürlich geht auch jede andere Chili-Sorte. Mit Salz und Pfeffer abschmecken – fertig! 

Tipps: Eine echte mexikanische Guacamole wird im Molcajete, einem mexikanischen Mörser aus Lavastein, zubereitet und serviert. Praktischer zum Aufbewahren ist allerdings eine Tupperdose, die du verschließen kannst. Dies hat einen weiteren Vorteil: Wenn du Guacamole luftdicht verschließt, wird sie nicht zu schnell braun, da die Inhaltsstoffe nicht oxidieren. Generell schmeckt Guacamole jedoch einfach frisch am besten – und wollen wir wetten, dass sowieso nichts übrig bleibt? 

Über Daniel 10 Artikel
Daniel ist Online-Journalist und hat zwei Jahre in Tepoztlán und Mexiko-Stadt gelebt. Seit 2016 wieder zurück in Berlin, aber im Herzen immer noch "Chilango". Schreibt am liebsten über mexikanische Absurditäten des Alltags und inspirierende Menschen in Mexiko.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*